Wir über uns

Die Entstehung des Jugendrates aus Sicht der Jugendratsmitglieder

Der Gladbecker Kinder- und Jugendrat wurde 2005 ins Leben gerufen, mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich in die Politik einzumischen.

Die Arbeit des Jugendrates steht ganz unter dem Zeichen der „Mitbestimmung“ – das heißt, dass Kinder und Jugendliche zukünftig bei allen Themen, die sie betreffen, in die Politik „eingreifen“ können und den Politikern ihre Meinung zu sagen!

Denn: Wer schweigt, kann nichts erreichen!

Die Kinder und Jugendlichen sind die Zukunft der Stadt Gladbeck, und deshalb sollen sie auch frühzeitig die Möglichkeiten zur Teilnahme an der Kommunalpolitik haben. Dafür wurde der Jugendrat geschaffen: wer hier mitarbeitet (und das können alle Gladbecker Jungen und Mädchen zwischen 10 und 21 Jahren!), kann wirklich etwas erreichen.

Der Jugendrat arbeitet überparteilich, er kann sich also ohne parteiliche Beschränkungen voll und ganz auf die Interessen der Gladbecker Kinder und Jugendlichen konzentrieren. Dabei hilft Sarah Kimmeskamp, die Geschäftsführerin des Jugendrates. Wenn man den Fußspuren im Rathaus folgt, gelangt man direkt in ihr Büro, wo man auch immer freundlich empfangen wird.

Denn der Jugendrat freut sich über jeden, der mitmachen will!

Maximilian Hermans